Musikverlag


GEDE Musikverlag und Produktion

Gegründet von Werner von Overheidt, spezialisierte sich der Verlag zunächst auf die Produktion von instrumentaler Musik. Hier wurden nicht nur Stücke aus der Feder des Gründers sondern auch Werke renomierter deutscher Komponisten realisiert, die bis heute in Radioprogrammen von Japan bis Brasilien und von Südafrika bis Schweden ihren berechtigten Sendeplatz finden.

Seit 1993 kümmert sich Eduard von Overheidt um den Verlag.
Es wurde vornehmlich Musik für private und öffentlich rechtliche Radiostationen (Jinglekostüme) und Musik für die hauseigene Spotproduktion hergestellt. In Kooperation mit Bella Musica Edition GmbH wurde das komplette analoge Repertoire des Verlages aus der Zeit von Werner von Overheidt digitalisiert und weltweit veröffentlicht.
In Zusammenarbeit mit dem Tubisten Klaus Burger entstanden für den SWR Produktionen in Richtung Filmmusik (Schätze der Welt), die weltweit in TV-Programmen eingesetzt werden. Weitere gemeinsame Projekte befinden sich in Planung.
GEDE verfügt über ein hauseigenes Tonstudio und ist im Begriff, sich mit eigenen Künstlern in das Geschehen rund um die deutsche Popmusik einzubringen.

Christian Anders Musikverlag

2003 übernahm Eduard von Overheidt die Leitung des Christian Anders Musikverlages und erhielt dadurch einen Anteil von 15% an dessen Verlagsrepertoire für GEDE. Das Verlagsrepertoire umfasst sämtliche Titel, die Christian Anders veröffentlicht hat; von „Es fährt ein Zug nach nirgendwo“ bis „Melissa“. Christian Anders hat bisher ca. 20 Millionen Tonträger verkauft.